Themen in der Stillberatung

STILLEN IN DEN ERSTEN TAGEN

ANLEGEN

  • Überprüfung der Anlegetechnik und gegebenfalls Optimierung

  • Erlernen verschiedener Anlegetechniken

  • Management bei flachen Brustwarzen

STILLZEICHEN

  • erkennen wann das Baby gestillt werden möchte

  • erkennen wann das Baby satt ist

  • Hilfe bei müden Stillkindern

GEWICHTSKONTROLLE

  • Gewichtskontrolle anhand WHO-Perzentilen für gestillte Kinder

  • Begleitung des natürlichen Gewichtsverlustes in den ersten Tagen

  • Erlernen, auch ohne Waage zu erkennen, ob das Baby genug getrunken hat.

AUFBAU UND FESTIGUNG EINER STILLBEZIEHUNG

  • ausreichende Milchbildung

  • Bedeutung des Kuschelns und des Hautkontaktes

  • Informationen zum Gebrauch des Schnullers

STILLEN IN DEN ERSTEN SECHS MONATEN

Bei auftretenden Problemen ist in den seltensten Fällen ein Abstillen wirklich zwingend notwendig. Durch die Auswahl passender Medikamente (in Rücksprache mit dem Arzt) und einer entsprechenden Begleitung kann das Weiterstillen oft ermöglicht werden. Ich biete Ihnen:

Begleitung und Beratung von:

 

  • Milchstau

  • Brustentzündung

  • Wunde Brustwarzen (mit Lasertherapie)

  • Gerötete, entzündete Brustwarzen

  • Schmerzen beim Stillen

  • Babys mit Koliken, unruhige Stillkinder

  • Sondenentwöhnung

  • Entwöhnung des Brusternährungssets

  • Fragen zu Medikamenteneinnahmen während der Stillzeit

  • Familienbett

  • Einschlafstillen

STILLEN NACH DEN ERSTEN SECHS MONATEN

 

Die ersten sechs Monate sind geschafft, eine großartige Leistung! Meistens hat sich eine stabile Stillbeziehung entwickelt, aber auch jetzt noch gibt es oft Sorgen und Fragen. Mögliche Themen sind:

BEIKOST

  • Wann und wie kann ich mit der Beikost beginnen?

  • Wie erkenne ich, dass mein Baby bereit ist für die Beikost?

  • Fragen zum Thema "Baby Lead Weaning"

WEITERE THEMEN

  • Abstillen

  • Langzeitstillen - Stillen von Kleinkindern

  • Tandemstillen

STILLVORBEREITUNG IN DER SCHWANGERSCHAFT

 

Viele Frauen machen sich bereits in der Schwangerschaft Gedanken ob und wie sie ihr Kind am besten Stillen können. Das ist durchaus sinnvoll, denn Informationen bereits vor der Geburt, helfen realistische Erwartungen an das Stillen zu stellen. Aufgrund der besonderen Hormonlage, hat das erste Anlegen nach der Geburt oft Auswirkungen auf die gesamte Stillbeziehung. In dieser „goldenen Stunde“ kann mit ganz wenig Aufwand ein stabiler Grundstein für die gesamte Stillbeziehung gelegt werden. In diesem Informationsgespräch erfahren Sie, was sie tun können um das erste Stillen nach der Geburt so optimal wie möglich zu gestalten.
weitere Themen sind:

  • Initiale Brustdrüsenschwellung (Milcheinschuss)

  • Stillpositionen

  • Gewichtsverlauf des Kindes in den ersten Tagen

  • Stillen – ein System von Angebot und Nachfrage

  • Bedeutung von Schnuller und Zufüttern mit der Flasche

Immer dann, wenn Kinder besondere Bedürfnisse gleich von Anfang an mit auf die Welt bringen, empfiehlt es sich unbedingt bereits in der Schwangerschaft den Stillstart zu planen und vorzubereiten.

Das ist zum Beispiel der Fall bei:

  • Diabetes der Mutter

  • Zwillingen

  • Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumen Spalte

  • Kinder mit Down Syndrom

© by babyandyou 

1190 Wien I  +4367683112769 I natalie.groiss@babyandyou.at